Wettkämpfe 2017


11.02.2017 - 15. Sparkassen-Schülerhallensportfest in Leipzig

:: Kompleter Medaillensatz für HGL-Nachwuchsläufer ::

Die Nachwuchsleichtathleten des Harz-Gebirgslaufvereins sind mit einem kompletten Medaillensatz vom 15. Sparkassen-Schülerhallensportfest aus Leipzig zurückgekehrt. Mehr als 900 Teilnehmer aus 95 Vereinen sind in der Leichtathletik-Arena, wo kommendes Wochenende die Deutschen Hallenmeisterschaften ausgetragen werden, am Start gewesen.
Darunter waren einige deutsche Sprintasse wie Rebecca Haase, Robin Erewa oder Aleixo-Platini Menga. Selbst Olympiasieger Thomas Röhler ließ es sich nicht nehmen, dem Nachwuchs zuzuschauen, nebenbei gab er eine Autogrammstunde und forderte Sportler und Zuschauer im Streich-holzwerfen heraus. Für die jungen Läufer aus Wernigerode war es ein aufregendes Erlebnis, zum einen in der „großen“ Halle zu laufen, zum anderen die Stars mal „live“ zu erleben.
Dennoch bewiesen die Harzer starke Nerven und sicherten sich neben dreimal Edelmetall noch ei-nige Top-Ten-Plätze. Eine tolle Leistung bei diesen großen Teilnehmerfeldern vor allem in den jüngeren Jahrgängen. Den einzigen Sieg für den Harz-Gebirgslaufverein holte einmal mehr Jonathan Toppel, der im zweiten Zeitendlauf über 800 m der M 11 in 2:39,82 min etwas schneller als der Sieger des ersten Laufes war. Hinzu kam der sechste Platz im Sprint-Finale über 50 m in 7,87 s, nachdem er bereits im Vorlauf Bestzeit von 7,86 s lief. Im Weitsprung reichten 3,63 m nur zu Platz 19. Bei den neunjährigen Mädchen überraschte Carla Litwin mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 600 m. Mit einem starken Endspurt auf der Zielgeraden erkämpfte sie in 2:15,75 min Edelme-tall. Mit neuen Bestwerten im Weitsprung und 50 m-Sprint belegte die Achtjährige den 12. und 13. Platz (3,13 m/8,84 s). In dieser Altersklasse erreichte Leonie Hana Klaus mit neuer Bestweite von 3,25 m den siebenten Platz im Weitsprung und den achten Platz im Sprint in 8,71 s. Über 600 m wurde es der 11. Platz in 2:29,25 min. Pech hatte Erik Brandecker bei den gleichaltrigen Jungen. Im Finale über 50 m sprintete der Achtjährige in neuer Bestzeit von 8,42 s auf den undankbaren vierten Platz und verpasste „Bronze“ nur um eine Hundertstelsekunde. Auch über 600 m und im Weitsprung landete er als Siebter und Neunter noch in den Top Ten (2:23,39 min/3,13 m). Schwester Lea Brandecker konnte nach vierwöchiger Krankheitspause noch nicht wieder an ihre Leistungen anknüpfen und wurde Achte über 800 m der W 13 in 2:46,60 min. Im 60 m-Sprint und im Weitsprung (9,02 s/4,05 m) kam sie nicht über die Vorkämpfe hinaus.
Die Trainingsgruppe von Wilhelm Lutter war in Leipzig ebenfalls am Start. Amy Turk wiederholte über 800 m ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr und lief in der W 14 in 2:38,95 min ins Ziel. Für Marie Heymann endete der 800 m-Lauf bereits nach 25 m. Die Wernigeröderin wurde kurz nach dem Start in einen Sturz verwickelt und musste das Rennen aufgeben. Nach ihrem Umstieg vom Hochsprung zum Lauf wollte die 23 jährige in Leipzig erstmals wieder einen Bahnwettkampf bestreiten. Fabian Lippe indes verzichtete ganz auf seinen Start.
Nächster Höhepunkt für den Nachwuchs ist die Hallen-Bezirksmeisterschaft in Magdeburg Ende Februar und der Heimauftritt bei der Kreismeisterschaft in der Stadtfeld-Turnhalle am 11. März. [yb]



28.01.2017 - Hallenlandesmeisterschaften der Erwachsenen in Halle

:: Yvonne Brandecker verteidigt ihren Landesmeistertitel ::


Bei der diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaft der Männer, Frauen und Senioren waren nur ein Athlet vom Harz-Gebirgslaufverein vertreten. Dennoch kehrten die Harzer mit einem Titel zurück.
Die Hallentitelkämpfe von Sachsen-Anhalt wurden wie in den Jahren zuvor als offene Meisterschaft ausgetragen, sodass auch viele Gaststarter aus anderen Bundesländern teilnahmen. Insgesamt gingen 251 Teilnehmer aus 77 Vereinen, darunter waren gleich zehn Bundesländer, in der Leichtathletikhalle Brandberge in Halle an den Start.
Einzige Vertreterin des Harz-Gebirgslaufverein war Yvonne Brandecker, die über 1500 m der W 40 erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigte und einen Start-Ziel-Sieg hinlegte. Zwar blieb die HGL-Läuferin nach dreiwöchiger Krankheitspause in 5:27,59 min deutlich über ihrer Bestleistung, nahm dem Feld dennoch eine halbe Minute ab. [yb]


21.01.2017 - Hallenlandesmeisterschaften der Jugend in Halle

:: Richard Pinno holt die Bronzemedaille im Dreisprung ::

Die Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode sind mit einer Bronzemedaille und vier Top Ten Platzierungen von den Hallen-Landesmeisterschaften der Jugend aus Halle zurückgekehrt. Insgesamt kämpften rund 300 Teilnehmer aus 36 Vereinen um die Medaillen.
Aus Harzer Sicht konnte sich nur Richard Pinno auf dem Siegerpodest platzieren. Der 15 jährige erkämpfte in seinem erst zweiten Wettkampf im Dreispung der M 15 die Bronzemedaille und blieb mit 10,37 m knapp hinter seiner Bestweite. Zum Sieg fehlten rund siebzig Zentimeter. Im Speerwurf kam der Schützling von Peter Simm bei eisiger Kälte überhaupt nicht zurecht und wurde Sechster. Der HGL-Athlet warf den Speer im zweiten Versuch auf 32,44 m und hatte anschließend nur noch ungültige Versuche.
Im 800 m-Lauf der W 14 kam Amy Turk als Sechste ins Ziel und erzielte als einzige Wernigeröder Starterin eine neue Bestleistung. Die 14 jährige verbesserte sich um knapp drei Sekunden auf 2:36,33 min. Auch die Jungen der M 15 hatten über 800 m eine neue Bestzeit im Visier, ließen sich aber bereits nach dem Start ans Ende drängen. So verloren Jeremy Scheffner und Aurelio Kischkies schnell den Anschluss an die Spitze und liefen als Achter und Neunter über die Ziellinie. Diesmal hatte Jeremy mit 2:28,92 min knapp die Nase vorn vor Aurelio, der mit 2:29,98 min deutlich über seinem Hausrekord blieb. [yb]



15.01.2017 - Hallenbezirksmeisterschaaften der Jugend in Magdeburg

:: Lea Brandecker und Richard Pinno werden Bezirksmeister ::

Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften in Magdeburg haben die Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufverein zwei Titel, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen errungen. Die Titel sicherten sich Lea Brandecker und Richard Pinno.
Nur einen Tag nach den Hallen-Landesmeisterschaften mussten die Wernigeröderinnen erneut in der Leichtathletikhalle in Magdeburg an den Start. Diesmal standen die Bezirkstitelkämpfe in den Einzelwettbewerben auf dem Programm. Insgesamt nahmen 242 Starter aus 22 Vereinen teil. Lea Brandecker schien die Doppelbelastung nicht zu stören. Die 12 jährige sicherte sich überraschend den Bezirksmeistertitel über 800 m der W 13 und war in 2:36,26 min sogar noch zwei Sekunden schneller als Tags zuvor. Sie bestätigte damit ihre Bestzeit und hatte am Ende sechs Sekunden Vorsprung. Zudem erkämpfte sich die HGL-Athletin in einem spannenden Weitsprungwettbewerb die Bronzemedaille mit 4,61 m. Im Hochsprung wurde es Platz acht (1,25 m).
Den zweiten Titel für die Harz-Gebirgsläufer holte Richard Pinno bei seiner Premiere im Dreisprung der M 15. Der Schützling von Trainer Peter Simm steigerte sich bei jedem Versuch und sprang im fünften auf die Siegweite von 10,64 m. Anschließend lief der 15 jährige erstmals über 300 m und kam als Vierter in 46,29 s ins Ziel. Seine Trainingskameraden Aurelio Kischkies und Jeremy Scheffner verpassten zunächst ihren Lauf über 800 m, durften aber in einem zweiten Zeitlauf allein antreten und zogen sich so gegenseitig zu neuen Bestzeiten. Am Ende setzte sich Aurelio als Dritter der M 15 knapp in 2:26,92 min gegen Jeremy durch, der als Vierter seine Bestzeit um zwölf Sekunden auf 2:27,43 min verbesserte.
Eine Silbermedaille ging auf das Konto von Amy Turk, die ihre Vorjahresplatzierung über 800 m verteidigte und in 2:41,11 min als Zweite der W 14 ins Ziel kam. Auch Maurice Geelhaar freute sich über „Silber“ im 60 m-Hürdenlauf der M 13, auch wenn er an der letzten Hürde ins Straucheln kam und daher nur 11,50 s lief. Über 60 m sprintete der 12 jährige als Vierter in 8,78 s knapp am Medaillenrang vorbei. Im Weitsprung reichten 4,17 m nur zu Rang acht. Im Hochsprung der W 12 überquerte Malena Bielas 1,20 m und erkämpfte somit die Bronzemedaille.
Etwas Pech hatten die 800 m-Läuferinnen. Johanna Horn (W 12) verbesserte ihren Hausrekord um vier Sekunden auf 2:57,04 min und verlor als Vierte den Medaillenrang erst auf der Zielgeraden. Auch Sophie Schreiner (W 14) musste mit dem undankbaren vierten Platz in 2:52,51 min Vorlieb nehmen. Umso mehr freute sich die 13 jährige über ihre neue Bestweite im Kugelstoßen mit 7,99 m, was Platz sechs bedeutete. Pauline Dieckmann lief über 800 m der W 13 fast die gleiche Zeit wie einen Tag zuvor und wurde Siebente in 2:50,61 min. Johanna Farwig verpasste im 60 m-Sprint der W 13 mit 9,17 s ihre Bestzeit nur knapp und schied im Vorlauf aus. Zum Abschluss des Tages sprinteten die Mädchen der U 14 in der Besetzung Lea Brandecker, Pauline Dieckmann, Johanna Farwig und Malena Bielas in der Staffel über 4 x 100 m in 60,62 s auf den fünften Platz. [yb]


 Lea Brandecker
 W13
 1. Platz
 800 m
 2:36,26 min
   2. Platz
 Weit 4,61 m

  8.Platz Hoch 1,25 m
 Richard Pinno
 W15 1. Platz
 Dreisprung 10,64 m
   4. Platz
 300 m
 46,29 s
 Aurelio Kitschkies
 M15 3. Platz
 800 m
 2:26,92 min
 Jeremy Scheffner
 M15 4. Platz
 800 m
 2:27,43 min
 Amy Turk
 W14 2. Platz
 800 m
 2:41,11 min
 Maurice Geelhaar
 M13 2. Platz
 60 m Hü
 11,50 s
   4. Platz
 60 m
 8,78 s
   8. Platz
 Weit 4,17 m
 Marlena Bielas
 W12 3. Platz
 Hoch 1,20 m


 16. Platz
 Weit
 3,45 m
 Johanna Horn
 W12 4. Platz
 800 m
 2:57,04 min


 20. Platz
 Weit
 3,18 m
 Sophie Schreiner
 W14 4. Platz
 800 m
 2:52,51 min


 6. Platz
 Kugel
 7,99 m


 11. Platz
 Weit
 4,17 m
 Pauline Dickmann
 W13 7. Platz
 800 m
 2:50,61 min
   16. Platz
 Weit 4,06 m
 Johanna Farwig
 W13 Vorlauf 60 m
 9,17 s
   21. Platz
 Weit 3,87 m




14.01.2017 - Hallen Landesmeisterschaften Mehrkampf in Magdeburg

:: HGL-Athleten bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf ::

Mit einem Titel und einer Bronzemedaille sind die Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufverein erfolgreich in das neue Wettkampfjahr gestartet. Am Olympiastützpunkt in Magdeburg fanden gleichzeitig die Landesmeisterschaften über die Lang-strecken und im Mehrkampf statt.
Rund 130 Athleten kämpften in der Leichtathletikhalle der Landeshauptstadt um die ersten Landestitel im neuen Jahr. Einen starken Eindruck hinterließ der Wernigeröder Robert Ahrend. Bei seinem ersten Start auf der Langstrecke erkämpfte sich der HGL-Athlet die Bronzemedaille in der M 14 mit einer Zeit von 12:28,77 min.
Etwas Pech hatten die Mädchen des Harz-Gebirgslaufverein, die im Mehrkampf um die Medaille in der Mannschaftswertung gebracht worden. Entgegen der Ausschreibung hatte der Landesverband entschieden, keine Teamwertung durchzuführen. Die Harzerinnen wären hinter der favorisierten Mannschaft vom SC Magdeburg Vizemeister geworden. „Eine Entscheidung, die nicht nachzuvollziehen ist, zumal es den Athleten erst nach Beendigung des Wettkampfes mitgeteilt wurde“, ärgerten sich die Trainer Achim Daniel und Yvonne Brandecker.
Die beste Einzelplatzierung im Fünfkampf der W 13 erreichte Lea Brandecker, die als Fünfte mit neuer Bestleistung von 2227 Punkten den Bronzerang nur um 25 Zähler verpasste. Dabei blieb die 12 jährige in allen Disziplinen nur knapp über ihren Hausrekorden. Sie sprintete über 60 m in 8,97 s und über die Hürden in 10,80 s ins Ziel, sprang 4,50 m weit und stieß die Kugel auf 6,33 m. Im abschließenden 800 m-Lauf lief die HGL-Athletin mit 2:38,44 min die drittschnellste Zeit. Alle anderen Mädchen platzierten sich im Mittelfeld ihrer Altersklassen, wobei in der U 14 knapp 50 Aktive am Start waren. Johanna Farwig (W 13) landete mit 1851 Punkten auf dem 18. Platz und lief die 60 m Hürden in 12,91 s erstmals unter dreizehn Sekunden. Über 60 m standen 9,24 s, im Weitsprung 3,90 m, im Kugelstoßen 5,11 m und über 800 m 2:56,03 min zu buche. Knapp dahinter mit 1847 Punkten lag Pauline Dieckmann als 19. der W 13. Die meisten Punkte sammelte sie im Weitsprung (3,85 m), über 800 m (2:50,64 min) und über die Hürden (12,38 s). Im Sprint und Kugelstoßen (9,80 s/5,21 m) blieben einige Punkte liegen. Jasmin Gessing kam mit 1817 Punkten auf den 20. Platz der W 13 und erreichte im Kugelstoßen eine neue Bestweite von 5,63 m. Nach einem Sturz an der letzten Hürde kam die HGL-Athletin in 13,11 s ins Ziel. Viele Punkte gab es im Weitsprung und über 800 m (3,80 m/2:54,20 min), im Sprint lief sie 9,72 s.
Bei den 12 jährigen erkämpfte Malena Bielas bei ihrem ersten Fünfkampf einen guten 15. Platz mit 1710 Punkten. Sie lief über 60 m 9,86 s, über die Hürden 13,26 s, sprang 3,62 m, stieß die Kugel auf 5,09 m und lief über 800 m 3:03,21 min. Dahinter platzierte sich Johanna Horn auf den 19. Platz mit 1568 Punkten mit folgenden Leistungen: 60 m in 9,85 s, 60 m Hürden 13,84 s, Weit 3,74 m, Kugel 3,19 m und 800 m in 3:06,43 min. [yb]